Auf zur WM 2010!

Deutschland hat es mit dem 1:0 Sieg gegen Russland beim WM 2010 Qualispiel geschafft, das WM 2010 Ticket zu lösen. Dabei wählte Jogi Löw wie erwartet die eher defensive Ausrichtung mit Miro Klose als Stoßstürmer. Überraschend mit von der Partie war der Newcomer Jerome Boateng, der an den guten Leistungen aus der U21-EM und der Bundesliga anknüpfen konnte. Er agierte stets ruhig und mit Übersicht. Deutschland versuchte mit seinen Kontern bestimmte Nadelstiche zu setzen und somit zumindest das erhoffte Unentschieden zu erreichen. Mit einer guten Offensivaktion von Lukas Podolski und Mesut Özil, gelang dann Miroslav Klose das goldene Tor.
Anschließend gelang es Russland mehr und mehr das Spiel in den Griff zu bekommen und drückte die deutsche Elf in die eigene Hälfte.

In der 2. Halbzeit bekamen die Russen im Luzhniki-Stadion einige Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten. In der 69. Minute bekam dann der Newcomer Boateng auch noch die Gelb-Rote Karte, wodurch die Russen noch mehr Auftrieb bekamen. Danach brachte Ballack auch noch Arshawin im 16-Meterraum zu Fall, wonach der Schweizer Schiedsrichter Massimo Busacca allerdings nicht pfeifte.

In den Schlussminuten war Deutschland nur noch hinten drin und versuchte den Gegentreffer zu verhindern. Russland bekam noch einige gute Chancen, die zumeist kläglich vergeben wurden. Busacca pfiff dann nach 93 Minuten ab – Deutschland ist zur WM 2010 qualifiziert. Jogi Löw erlaubte es den Spielern auch noch ein wenig in Moskau zu feiern.

Hier habe ich noch eine kleine Zusammenfassung des WM 2010 Qualispiels Russland gegen Deutschland:

Hiddink nominiert Russlands Aufgebot

Am 10. Oktober steht das entscheidende Spiel für die WM 2010 zwischen Russland und Deutschland an. Nun ist das Qualifikationsspiel ja nicht mehr in weiter Ferne und deswegen nominierte der russische Nationaltrainer Guus Hiddink sein Team, das gegen Deutschland 3 Punkte besorgen soll.

Im Aufgebot sind lediglich 5 Spieler, die nicht in der russischen Liga ihr Geld verdienen. Das sind Pogrebnyak (VFB Stuttgart) und die vier England-Legionäre Yuriy Zhirkov (FC Chelsea), Diniyar Bilyaletdinov (FC Everton), Andrey Arshavin (FC Arsenal) und Roman Pavlyuchenko (Tottenham Hotspur). Der Hauptteil der russischen Mannschaft spielt bei Zenit St. Petersburg.

Das ist das gesamte russische Aufgebot für die Qualifizierungsspiele für die WM 2010 in Südafrika:
Tor: Igor Akinfeev (ZSKA Moskau), Vyacheslav Malafeev (Zenit St. Petersburg), Soslan Dzhanaev (Spartak Moskau)
Abwehr: Aleksandr Anyukov, (Zenit St. Petersburg), Aleksey Berezutskiy, Vasiliy Berezutskiy, Sergey Ignashevich (alle ZSKA Moskau), Renat Yanbaev (Lokomotive Moskau), Yuriy Zhirkov (FC Chelsea)
Mittelfeld: Diniyar Bilyaletdinov (FC Everton), Vladimir Bystrov, Igor Denisov, Konstantin Zyryanov, Igor Semshov (alle Zenit St. Petersburg), Alan Dzagoev (ZSKA Moskau), Sergey Semak (Rubin Kasan), Aleksey Rebko (FK Moskau), Dmitriy Torbinskiy (Lokomotive Moskau)
Angriff: Andrey Arshavin (FC Arsenal), Aleksandr Bukharov (Rubin Kasan), Aleksandr Kerzhakov (Dynamo Moskau), Roman Pavlyuchenko (Tottenham Hotspur), Pavel Pogrebnyak (VfB Stuttgart).