Infos zur EM 2016 in Frankreich

fussball-frankreichBereits zum 15. Mal findet die Fußball-Europaweltmeisterschaft statt. Austragungsort für das Sportevent im Jahr 2016 ist erneut Frankreich. Neue Bestimmungen ermöglichen eine erhöhte Teilnehmeranzahl und neue Austragungsorte.

Neuerungen sorgen für mehr Teilnehmer

 

Die EM 2016 in Frankreich bietet eine große Neuheit. Erstmals wurden nicht 16 Mannschaften für die Endrunde zugelassen, sondern 24. Zum ersten Mal nehmen Wales, Island, die Slowakei, Nordirland und Albanien an einer EM-Endrunde teil. Die Spielorte gleichen bis auf zwei Ausnahmen jener der Fußball-Weltmeisterschaft 1998. Als neue Orte wurden Nizza und Villeneuve-d’Ascq bei Lille auserkoren. Kick-off wie Endspiel finden am 10. Juni bzw. 10. Juli 2016 im Stade de France in Saint-Denis statt.

Große Stadien für großes Publikum

Durch die neuen Vorschriften, welche neun Stadien und drei Ersatzaustragungsorte vorschrieben, schieden nahezu alle anderen Kandidaten aus. Des Weiteren wurde für die Stadien eine Mindestplatzanzahl festgelegt, sodass eine Mindestanzahl von 30.000 für jedes Stadium galt. Vor allem müssen für die EM 2016 zwei Stadien mit einer Platzzahl von mindestens 50.000 Personen vorhanden sein. So fasst das Stade de France als größtes Stadium 81.338 Plätze, die Stadien in Marseille, Lyon, Paris und Lille zwischen 50.000 und 67.000 Personen. Lens, Bordeaux, Saint-Étienne, Toulouse und Nizza besitzen jeweils ein Stadium mit einem Fassungsvermögen von 35.000 bis 45.000 Personen.

Bildquelle: © Depositphotos.com / kwasny222

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.