Werfen Sie den Wecker doch einfach an die Wand!

Das schrille Klingeln weckt jeden Morgenmuffel unangenehm aus tiefen Träumen und am liebsten würde er seinen Radio- oder Handywecker an die Wand werfen – doch halt! Das überleben diese Wecker meist nicht.

Doch jetzt gibt es endlich Abhilfe: den Fußball Wurfwecker. Der kleine, handliche Ball hat einen Durchmesser von weniger als zehn Zentimetern und wiegt nur 20 Gramm. Er klingelt – und passt anschließend genau in die Hand, die ihn mit viel Vergnügen an die Wand werfen kann. Er verstummt, und am nächsten Morgen spielt sich dasselbe wieder ab.

Der Wurfwecker zerschellt nicht und ist einfach zu bedienen. Wahlweise kann er als Baseball, Tennisball oder Fußball Wurfwecker für den Eigenbedarf oder als originelles Geschenk gekauft werden. Und wem die Kraft fehlt, ihn morgens gleich an die Wand zu werfen, schubst ihn einfach vom Nachttisch oder stellt ihn manuell ab – denn das geht natürlich auch.
Der Fußball Wurfwecker und seine lustigen Ballkollegen bestechen den Käufer durch ihre Handlichkeit und leichte Bedienbarkeit. Das Einstellen der Weckzeiten ist ebenso komfortabel wie das Bedienen des Ausmachknopfes, wenn es klingelt – vorausgesetzt, Sie ziehen es nicht vor, ihn schwungvoll morgens an die nächste Wand zu werfen. Der Fußballfan wird sich sicher über dieses tolle Geschenk zu Weihnachten oder zum Geburtstag freuen. Auch die anderen Sportfans werden die kleine Kugel lieben. Und selbst Sportmuffel haben an der ausgefallenen Idee sicher ihre Freude. Davon abgesehen zeigt das schöne Display eine gut ausgeleuchtete Uhrzeit an. Das runde Design schützt die LCD Anzeige auch beim Aufprall.

Verschenken Sie den Wurfwecker an Neffen und Nichten, an den Bruder oder die Schwester! Vielleicht ist Ihr Vater ein großer Fußballfan und sammelt alles rund um seinen Lieblingssport. Oder Ihre Mutter schwärmt für die großen Tennisstars, ist selbst aktiv und muss morgens immer pünktlich raus? Baseball wird in Deutschland immer beliebter und viele Menschen verfolgen die amerikanischen Ausscheidungen oder spielen selbst im Verein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.