Fußball Jobs

Welcher begeisterte junge Fußballfan träumt nicht davon, eines Tages auf oder neben dem Platz seine Brötchen zu verdienen? Für viele ist es der Lebenstraum schlechthin, die berufliche Zukunft im Fußball zu gestalten. Der Weg dorthin ist jedoch schwierig, da gerade die Spitzenvereine sich erst langsam in Richtung professionalisierter Unternehmen entwickeln und die Internetauftritte oftmals nur spärliche Informationen liefern. Mit www.fussball-jobs.de macht sich nun ein junges, ambitioniertes Team Fußballbegeisterter daran, ein wenig mehr Transparenz in den Jobmarkt des Fußballs zu bringen.

Oftmals erfolgt die Besetzung der begehrten Positionen im Fußball noch über private Kontakte und das schon oftmals zitierte „Vitamin B“. Viele begeisterte und qualifizierte Nachwuchs-Fachkräfte gehen bei diesem Prozess jedoch leer aus, obwohl sie sicherlich einen positiven Beitrag zur weiteren Entwicklung des Unternehmens beisteuern könnten. Fußball Jobs macht es sich daher zur Aufgabe, die Brücke zwischen diesen qualifizierten potentiellen Mitarbeitern und dem jeweiligen Fußballunternehmen zu schlagen. Die Resonanz nach nur wenigen Monaten ist sowohl von Arbeitnehmer- als auch Arbeitgeberseite bemerkenswert. „Wir sind positiv überrascht, wie gut die Website bisher auf beiden Seiten angenommen wurde. Es zeigt sich, dass sowohl das Interesse an als auch die Qualifikation für diese dynamische Wachstumsbranche bei unseren Usern besonders hoch ist und wir erfreulicherweise auch schon erste Erfolgsstories direkt mit verfolgen konnten“, erklärte Webmaster Enno Sominka, der selbst begeisterte Fußballfan ist und sich ebenso eine berufliche Zukunft in der Fußballbranche vorstellen kann. „Wir freuen uns über den Zuspruch und werden auch zukünftig versuchen, den Kontakt gerade zu Vereinen und Agenturen zu intensivieren, damit sowohl für Bewerber als auch Unternehmen die so oft angestrebte Win-Win-Situation entsteht.“

Das Projekt darf daher mit Spannung weiter beobachtet werden, gerade in Hinblick auf die Europameisterschaft 2012, die anstehenden Spielzeiten und nicht zuletzt die weitere Professionalisierung des Fußballs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.