Spielbericht Deutschland gegen Aserbaidschan

Spielbericht Deutschland gegen Aserbaidschan

Das gestrige Qualifikationsspiel für die WM 2010 Deutschland gegen Aserbaidschan verlief für unsere Elf generell sehr positiv ab. Es konnten die gewünschten 3 Punkte ergattert werden und die „Problemkinder“ Miro Klose und Lukas Podolski haben wieder getroffen.

Die ersten 15 Minuten verliefen nach Wunsch: Das deutsche Spiel war variabel, es wurden gute Chancen herausgespielt und es konnte ein Tor geschossen werden. Zur 14. Minute wurde Poldi im Strafraum der Aserbaidschaner zu Fall gebracht, woraufhin Michael Ballack den Elfer versenkt hat. Anschließend kam die DFB-Elf prompt zur nächsten Chance durch Gomez, allerdings hielt der Torhüter sehr gut. Daraufhin flachte das Spiel wie in den vorherigen Spielen wieder ab und es passierte bis zur Halbzeit nicht mehr viel.
Zur zweiten Halbzeit wechselte Jogi Löw und brachte die belebenden Spieler Beck für Schäfer bzw. Klose für Gomez. Ab dann spielte die DFB-Elf wieder sehr flüssig und es konnten erneut gute Chancen herausgearbeitet werden. Aserbaidschan hatte nicht mehr viel dagegen zu setzen und erhielt sogar noch in der 50. Minute die gelb-rote Karte.

Die Tore für Deutschland erzielten also:

  • Michael Ballack (14.)
  • Miro Klose (55., 66.)
  • Lukas Podolski (71.)

Spielbericht Deutschland – Südafrika

Spielbericht Deutschland – Südafrika

Das Spiel Deutschland gegen Südafrika fing überraschend an, denn Jogi Löw brachte jeden Zuschauer mit seiner Aufstellung zum Staunen. Jogi ließ ein 443 bzw. 451 (je nachdem wie man es sehen wollte) spielen. Mario Gomez als Stoßstürmer, hängende Spitze Mesut Özil und über die Außen Marko Marin und Bastian Schweinsteiger.

Die ersten 15 Minuten war das Spiel der DFB-Elf sehr flüssig und man kam zu ersten guten Chancen. Dabei fiel Özil besonders durch seine Freiräume auf, da er stets in die Schnittstelle zwischen Abwehr und Mittelfeld lief und somit schwer zu bekämpfen war. Die Südafrikaner standen sehr tief und vertrauten auf ihre Konterstärke. Mit Steven Pienaar lief bei der südafrikanische Elf ein ehemaliger Bundesligaspieler (Borussia Dortmund) auf, der versuchte das Spiel zu lenken. Zur 17. Minute erhielt die deutsche Mannschaft 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß und Özil prüfte den südafrikanischen Torhüter Fernandez. Anschließend gelang es der Bafana Bafana (wie die südafrikanische Elf genannt wird) das deutsche Spiel effektiv zu stören. Die DFB-Elf hatte fortan ihre Probleme und spielte fast so wie die letzten Spiele – also mehr schlecht als recht.

Zur 35. Minute gelang der deutschen Mannschaft dann ein toller Spielzug, man spielte mal schnell und direkt und prompt gelang der erste Treffer durch Gomez. Die Vorarbeit kam vom Capitano Michael Ballack. Auf der Gegenseite kamen die Südafrikaner direkt zu einer Torchance. Nach einem Freistoß von der Halbseite verlängerte Arne Friedrich, wonach Adler alles zeigen musste und gerade so den Ball zur Ecke klären konnte.

Zur 2.Halbzeit wechselte Jogi Löw dreimal: Podolski, Westermann und Klose kamen für Marin, Tasci und Gomez. Aber weiterhin initiierte Özil sämtliche Angriffe der deutschen Elf und man spielte sehr flüssig. Zur 60. Minute kam Ballack nach einer Ecke gegen 3 Mann zum Kopfball und der Ball prallte gegen den Pfosten.

Zur 77. Minute gelang der deutschen Elf dann endlich der 2. Treffer! Nach einer tollen Kombination im Mittelfeld steckte Klose den Ball zu Özil durch, der eiskalt den Ball links ins Eck versenkte. Zuletzt konnte sich noch Adler gegen Parker ein weiteres Mal auszeichnen, indem er reaktionsschnell den Ball an den Pfosten lenkte.

Letztlich war das Freundschaftsspiel für Deutschland ein gelungenes und man kann hohen Hauptes die kommenden WM-2010-Qualifikationsspiele angehen.