Laufsport – unerlässlicher Aspekt im Fußballtraining

Der Bundestrainer hat es bereits bekannt gegeben, weshalb ihm ein junger und unerfahrener Spieler unter Umständen lieber ist, als ein erfahrener Spieler, welcher schon zum „alten Eisen“ gehört. Der Leistungssport Fußball hat sich zwischenzeitlich zu einem hochintensiven Laufsport entwickelt. Spricht der Bundestrainer, von der vorhandenen Qualität in seinem Kader, dann ist damit nicht nur die Schusstechnik des einzelnen Spielers gemeint. Gemeint ist ebenfalls nicht allein, die Fähigkeit, Fehlpässe zu vermeiden, sondern vielmehr die Laufbereitschaft, welche sich auch in der 90. Minute noch darin äußert, den Gegner abzulaufen. Diese Qualitäten, sind zunehmend bei den jungen Spielern, verstärkt zu beobachten.

Das mentale Training zur Motivationssteigerung

Wie wichtig der Laufsport im Training ist, zeigt sich nicht nur anhand der Ausdauer, welche auf dem Platz präsentiert werden muss. Vielmehr äußert sich das intensive Lauftraining durch die Motivation der einzelnen Spieler, welche auch in einer Verlängerung noch vorhanden sein muss. Getreu dem Motto: das Spiel ist erst vorbei, wenn es abgepfiffen wurde, reicht diese Weisheit selbstverständlich nicht aus, um die erforderliche Motivation, ununterbrochen abzurufen. Das mentale Training spielt sicherlich die größere Rolle, wenn es darum geht, die erreichte Leistungssteigerung auch bei einem Rückstand, kontinuierlich zu halten.

Intensive Trainingseinheiten für mehr Ausdauer

Neben der Fähigkeit, sich auch mental aufraffen zu können, um das geforderte Motivationspotenzial, bis zum Abpfiff abrufen zu können, spielt natürlich auch die Ausdauer, eine wesentliche Rolle. Um die nötige Kondition zu gewährleisten, ist der Laufsport ein unerlässlicher Aspekt im Fußballtraining. Mit den vereinzelten Sprints, ist die Arbeit selbstverständlich nicht getan, weshalb auch immer wieder ein Ausdauerlauf angestrebt werden muss. Da die permanent zu wiederholenden Runden um den Platz, nichts mit Spielzügen zu tun haben, dürfte es auch an dieser Stelle erneut an Motivation mangeln. Und auch wenn andere Trainingseinheiten, dem Spieler wesentlich interessanter erscheinen, so darf die nötige Fitness in puncto Ausdauer nicht vernachlässigt werden.

Motivation entspringt der Kondition

Um nicht nur die regulären 90 Minuten Fußballspiel, inklusive Nachspielzeit bestehen zu können, ist das ausgiebige Lauftraining unerlässlich. Nur ein konditionierter und ausdauernder Spieler, ist auch in der Verlängerung noch in der Lage, eine motivierte Laufbereitschaft auf dem Platz zu präsentieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.